Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Undeloh

/ Januar 16, 2019/ Feuerwehr Undeloh, Versammlungen

Reitunfälle fordern die “Helfer vor Ort“
(jma) Undeloh: Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung hatte der Ortsbrandmeister Florian Meyer ins Gerätehaus geladen. Florian Meyer konnte an der Versammlung nicht teilnehmen, so führte der stellvertretende Ortsbrandmeister Armin Ahlers durch die Versammlung. Ahlers konnte neben den aktiven Mitgliedern, die Alterskameraden und die fördernden Mitglieder begrüßen. Als Ehrengäste waren der Samtgemeinde-bürgermeister Olaf Muus, der stellvertretende Abschnittsleiter-Heide Jonny Anders und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michele Quattropani der Einladung gefolgt. In der Feuerwehr Undeloh verrichten 31 Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner ihren aktiven Dienst. Sie werden unterstützt von 11 Alterskameraden und von dem Förderverein der Feuerwehr. Armin Ahlers berichtete von 17 Einsätzen der Feuerwehr, die sich auf zwei Brandeinsätzen und 15 technische Hilfeleistungseinsätzen verteilen. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm, der Brand einer Hecke mit der Gefährdung des angrenzenden Gebäudes in Wesel, sowie der Verkehrsunfall zwischen Undeloh und Wesel. Nicht nur im Einsatzdienst ist die Feuerwehr Undeloh sichtbar, sie führt das Dorffest, das Osterfeuer, einen Laternenumzug und einen Feuerwehrball durch. Als Sprecherin der “Helfer vor Ort“ Abteilung gab Claudia Schröder einen Rückblick auf das vergangene Einsatzjahr. Die 13 Mitglieder der Helfer wurden zu 16 Hilfeleistungen alarmiert. Neben den medizinischen Notfällen, wurde die Gruppe zu zwei Reitunfällen gerufen. Eine Herausforderung bei den Reitunfällen war das Auffinden der Verunfallten und das Erreichen der Personen über die schlechten Zuwegungen auf den Heideflächen. Durch zahlreiche Unterweisungen und Fortbildungen hatten sich die Ersthelfer auf ihre Einsätze vorbereitet. Grüße und Dank vom Rat und von der Verwaltung überbrachte der Samtgemeindebürgermeister Olaf Muus. Er berichtete von den Investitionen für die Feuerwehren in der Samtgemeinde. Der Rettungsdienst in der Samtgemeinde wird durch die Stationierung eines Rettungswagens in der Samtgemeinde gestärkt. Die zweite Kinderfeuerwehr in der Samtgemeinde wird dieses Jahr in Marxen gegründet.

Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Michele Quattropani gab einen Rückblick auf die Einsatzzahlen und auf den Personalstamm der Feuerwehren der Samtgemeinde. Es sind wieder hohe Einsatzzahlen zu verzeichnen. Der Personalstamm in den Wehren ist weiter angestiegen. Besonders zu loben sei das Engagement der “Helfer vor Ort“.
Dank für die geleistete Arbeit der Feuerwehr Undeloh und für die intensive Arbeit der “Helfer vor Ort“ Gruppe überbrachte der stellvertretende Abschnittleiter Jonny Anders. Die Undeloher-Gruppe gehört zu den vier “Helfer vor Ort“ Gruppen in den Feuerwehren des Landkreises. Die anhaltende Trockenheit hat die Feuerwehren im Landkreis Harburg zu 140 Waldbrandeinsätzen geführt. Anders als in Schweden, oder in Brandenburg sind die Feuerwehren im Landkreis Harburg von größeren Waldbränden verschont geblieben. Weiterhin berichtete er von den kommenden Investitionen in der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Landkreises. Im Anschluss ehrte Anders den stellvertretenden Ortsbrandmeister Armin Ahlers für die 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr. Michele Quattropani ernannte Sebastian Schröder zum Feuerwehrmann.